homepage
  wir über uns
  geschichte
  urania-klub
  urania-akademie
  sommerkurse
  sprachkurse
  computerkurse
  computer-klub
kunst
  aktuelles
  links
  kontakt und ansprechpartner
   
Last Update: 09.02.2007
der URANIA Leipzig e.V.

 

Die künstlerische Gestaltung im Bild, Gemälde, dem Tafelwerk - diese erlernen, vertiefen und ausprägen mit Zeichenblock und -Stift, mit Koloration. Jeder kann malen. Lerne deine Gedanken zu zeichnen!

Kunst-AG - Programm 2007

im URANIA e.V. - zweiten bzw. vierten Mittwoch im Monat, 16.00 - 17.30 Uhr ca.90 min. -


1.

Avantgarde --> Kunst : 75 Jahre Bauhaus = Avantgarde,(Einführung)

- Einführung in das Verständnis vom Begriff Kunst - Postavantgarde;

Die sinnfreie Kritzelei wird mit einem Stift gemacht. Bitte beachten Sie die extremen Helligkeitsunterschiede, die mit einem Bleistift machbar sind. Der Bleistift wurde mit einem Messer gespitzt, nicht mit einem "normalen" Spitzer.
Variante: zeichnen im Motiv, um das Motiv - was bleibt erhalten, das sieht der Betrachter.
Anwendungen von Bleistift, Kohle, Kreide, Rötel etc.


2.

Paul Klee - "Beiträge zur bildnerischen Formenlehre" (Teil 1/6)

- Wir sind Bildner, werktätige Praktiker (wir Künstler) -

Man empfiehlt die Verwendung von Bleistiften unterschiedlicher Härten. Sie bekommen Sie in jedem Schreibwarenladen. H1, H2 ..sind harte Stifte, die B-Grade die weichen, HB ist die mittlere Härte. Bei den anderen Zeichengeräten verhält es sich ähnlich nur mit anderer Kennzeichnung.

Variante: einfache geometrische Formen zeichnet man mit einem harten Bleistift auf (bzw. mit wenig Druck). Irgendwann hat man sich des Umrisses des Motivs so weit angenähert, dass man dieses mit einem weicheren Stift, also mit kräftigem Strich, nachzeichnen kann.

zeichnen mit Tusche und malen mit Aquarellfarbe.


3.

Paul Klee - "Beiträge zur bildnerischen Formenlehre" (Teil 2/6)

- Konvergenz, Bewegung, Herangehensweise zum Gebrauch der Farben -

Jetzt wird es Spaß und zur Freude aller - eine ausdrucksstarke Zeichnung.
Variante: die Kugel läuft aus der Linie.

Gedanken sind Zeichen. Die Farben verbinden sie zu Sätzen!

Koloration, farbige Gestaltung als Bindemittel und Augenschmaus.


4.

Paul Klee - "Beiträge zur bildnerischen Formenlehre" (Teil 3/6)

- Struktur -

Wie hell oder dunkel eine Fläche wahrgenommen wird, hängt auch von der sie umgebenden Fläche ab. Beim Zeichnen bedeutet das, dass man, um Flächen hell darstellen zu können, diese vor einem dunkleren Hintergrund erscheinen lassen muss. Das wird mit der Farbe koloriert oder direkt farbig erfasst.

Variante: Grün und Blau ist dem Kasper seine Frau, und sie ist sehr verärgert darüber.

Anwendungen von Pinsel, verschiedenen Farbstoffen und deren Phänomene.


5.

Paul Klee - "Beiträge zur bildnerischen Formenlehre" (Teil 4/6)

- Dynamik -

Zwei innen liegende Quadrate sind gleich hell. Trotzdem wirken sie unterschiedlich in unserer Wahrnehmung, wenn der Hintergrund von einer unterschiedlichen Tönung ist. Flächen vor dunklem Hintergrund wirken heller, vor hellem Hintergrund dunkler. Dieser Effekt wird Simultankontrast genannt. Davon gibt es reichlich Darstellungsvarianten.

Variante: Klebe deinen Ölteppich mit Spraylack an die Wand!

malen auf Leinwand, jetzt muss das mit einem Mal funktionieren...


6.

Paul Klee - "Beiträge zur bildnerischen Formenlehre" (Teil 5 /6)

- Dimension eines Typus und das Bildnerische in der Kunst -

Variante: noch einmal anfangen? Immer wieder geht es von vorne los, damit das Bild als Gemälde zum Tafelwerk werden kann. Jetzt weiß ich wie! Leinwand aufspannen, grundieren, vorzeichnen, fixieren, Farbtöne auftragen, Motive einfärben, die Beziehungen mit allen Mitteln untereinander klären, und die Titulierung nicht vergessen. Nach dem Firnissen kommt der Geldrausch.


7.

Paul Klee - "Beiträge zur bildnerischen Formenlehre" (Teil 6/6)

- Farbe und P. Klee im Prozess -

Den eigenen Entwurf als Beitrag für eine besondere Präsentation in der Stadt Leipzig erarbeiten und ggf. umsetzen.

? Projektrealisierung !


Sommerkurs im August fünf Tage

in zwei Wochen:

Josef Albers - interaction of colour - Grundlegung einer Didaktik des Sehens -


Die Kunst-AG wird durch Herrn Uwe Kolodziej geführt. Er arbeitet seit mehreren Jahren als freischaffender Künstler. Dabei hat er mit verschiedenen Kunstgruppen im In- und Ausland zusammengearbeitet. Wer sich einen Eindruck von seinen Arbeiten verschaffen möchte, kann in der Ausstellung "Gegen die Wand" in der Galerie b2 in der ehemaligen Baumwollspinnerei, einen Teil seiner Arbeiten betrachten.

© Dirk Schulz 2006-2007